Patz Maschinenbau GmbH Ruhrallee 7 DE-45525 Hattingen Tel: +49 2324 / 68 638-0
© 2020 Patz Maschinenbau GmbH
Impressum / AGB Mail-Kontakt +49 2324 / 68 63 8-0 Anfahrt
Patz Maschinenbau GmbH

1969

Nahe

der

Seilbahnstation

am

Homberg

in

Hattingen

gründen

Lothar

Patz

und

Karl-Heinz

Beier

eine

kleine

Bergbauschlosserei,

die

Patz

&

Beier

GbR.

Das

Unternehmen

spezialisierte

sich

auf

Bauschlosserarbeiten

und

baute

Geländer

und

ähnliches.

Zu

den

Hauptkunden

gehörten neben Bergbauschlossereien auch Privatkunden.

1971

Damit

das

Dienstleistungsangebot

ausgedehnt

werden

konnte,

übernahm

die

Patz

&

Beier

GbR

die

Dreherei

König

an

der

Königssteinerstraße

im

Hattinger

Stadtteil

Winz.

Mit

diesem

Kauf

wurde

der

Grundstein

für

die

heutige

Produktion

in

Bereich

der

maschinellen

Fertigung

gelegt.

Außerdem

wurde

der

Standort

an

die

Königssteinerstraße verlegt.

1983

Die

Firmengründer

Lothar

Patz

und

Karl-Heinz

Beier

trennten

sich,

damit

ging

auch

das

Ende

der

Patz

&

Beier

GbR

einher.

Lothar

Patz

beschloss

am

gleichen

Standort

die

Geschäfte

weiterzuführen

unter

dem

Namen

Lothar Patz GBR.

1990

Lothar

Patz

gründete

1990

die

L.

Patz

GmbH.

Da

die

Produktionsmöglichkeiten

an

der

Königssteinerstraße

begrenzt

waren

und

das

Unternehmen,

aber

hingegen

stetig

weiter

wuchs,

beschloss

Lothar

Patz

an

der

Werkstraße

im

Hattinger

Stadtteil

Welper

ein

neues

Produktionsgebäude

mit

angrenzen

Wohn-

und

Bürogebäude

zu

errichten.

Im

Dezember

1990

bezog

die

L.

Patz GmbH ihre neues Produktionsgebäude.

1991

Durch

den

plötzlichen

Tod

des

Firmengründers

Lothar

Patz

musste

sich

die

L.

Patz

GmbH

neu

aufstellen.

Von

nun

an

führte

die

Frau

den

Firmengründers

Christa

Patz

unter

Technischer

Leitung

des

jungen

Maschinenbau-

meisters Harald Lünenschloß die Geschäfte fort.

1995

Die

L.

Patz

GmbH

erwarb

aufgrund

einer

hohen

Nachfrage

nach

maschinell

gefertigten

Maschinen-

komponenten

ihre

erste

CNC-Drehmaschine.

Von

nun

an

konnten

Maschinenkomponenten

und

Drehteile,

schneller

und

kostengünstiger

gefertigt

werden,

mit

diesem

Kauf

ging

auch

ein

Wechsel

des

Produktions-

schwerpunkts

einher.

Von

diesem

Zeitpunkt

an

übernehmen

die Aufträge in Drehbereich einen größeren Anteil.

2004

An

der

Spitze

der

L.

Patz

GmbH

fand

ein

Wechsel

statt.

Christa

Patz

übergab

die

Geschäftsleitung

nach

über

zehn

Jahren

an

den

heutigen

Geschäftsführer

Harald

Lünenschloß,

der

mit

ihr

zusammen

die

Geschichte

der

L.

Patz

des

letzten

Jahrzehnts

entscheidend

geprägt

hatte.

2009 zog Christa Patz sich aus der L. Patz GmbH zurück.

2013

Da

sich

die

L.

Patz

GmbH

durch

eine

stetige

Weiterentwicklung

auszeichnet,

stand

aufgrund

dieser

Tatsache

im

Produktionsgebäude

an

der

Werkstraße

20

nicht

ausreichend

Produktionsfläche

zu

Verfügung.

Dieser

Mangel

veranlasste

unseren

Geschäftsführer

Harald

Lünenschloß

zu

der

Entscheidung,

ein

größeres

und

modernes

Produktions-

und

Entwicklungsgebäude

auf

dem

Gelände

der

ehemaligen

Henrichshütte

zu

errichten.

Nach

fast

drei

Jahren

Bauzeit

bezogen

wir

unser

neues

Domizil

am heutigen Standort.

2018

Worten folgen Taten, und so investieren wir stetig weiter in die

Zukunft

des

Handwerks.

Modernere

Computersysteme,

ergonomische

Arbeitsplätze

und

ein

gutes

Betriebsklima

sorgen

für

ein

Höchstmaß

an

Effizienz,

Ideenreichtum

und

Präzision.

Mit

3D-CAD

Software

ist

es

uns

möglich,

Werkstücke

im

Vorfeld

präzise

zu

erstellen,

zu

berechnen

und

in

vorhandene

Konstruktionen

einzupassen

-

alles

aus

einer

Hand, in

einem

Betrieb, ohne unnötige Wege.

2019

Umfirmierung in die Patz Maschinenbau GmbH

Bereit, um fortgesetzt zu werden!

Unternehmensgeschichte

In dieser Chronik finden Sie viele Informationen

und Wissenswertes aus fast fünf Jahrzehnten.

Erfahren Sie, wie sich aus der kleinen Bergbau-

schlosserei ein mittelständisches

Unternehmen entwickelte, mit Kunden in vielen

Branchen der deutschen Industrie.

1969

Nahe

der

Seilbahnstation

am

Homberg

in

Hattingen

gründen

Lothar

Patz

und

Karl-Heinz

Beier

eine

kleine

Bergbauschlosserei,

die

Patz

&

Beier

GbR.

Das

Unternehmen

spezialisierte

sich

auf

Bauschlosserarbeiten

und

baute

Geländer

und

ähnliches.

Zu

den

Hauptkunden

gehörten neben Bergbauschlossereien auch Privatkunden.

1971

Damit

das

Dienstleistungsangebot

ausgedehnt

werden

konnte,

übernahm

die

Patz

&

Beier

GbR

die

Dreherei

König

an

der

Königssteinerstraße

im

Hattinger

Stadtteil

Winz.

Mit

diesem

Kauf

wurde

der

Grundstein

für

die

heutige

Produktion

in

Bereich

der

maschinellen

Fertigung

gelegt.

Außerdem

wurde

der

Standort

an

die

Königssteinerstraße verlegt.

1983

Die

Firmengründer

Lothar

Patz

und

Karl-Heinz

Beier

trennten

sich,

damit

ging

auch

das

Ende

der

Patz

&

Beier

GbR

einher.

Lothar

Patz

beschloss

am

gleichen

Standort

die

Geschäfte

weiterzuführen

unter

dem

Namen

Lothar Patz GBR.

1990

Lothar

Patz

gründete

1990

die

L.

Patz

GmbH.

Da

die

Produktionsmöglichkeiten

an

der

Königssteinerstraße

begrenzt

waren

und

das

Unternehmen,

aber

hingegen

stetig

weiter

wuchs,

beschloss

Lothar

Patz

an

der

Werkstraße

im

Hattinger

Stadtteil

Welper

ein

neues

Produktionsgebäude

mit

angrenzen

Wohn-

und

Bürogebäude

zu

errichten.

Im

Dezember

1990

bezog

die

L.

Patz GmbH ihre neues Produktionsgebäude.

1991

Durch

den

plötzlichen

Tod

des

Firmengründers

Lothar

Patz

musste

sich

die

L.

Patz

GmbH

neu

aufstellen.

Von

nun

an

führte

die

Frau

den

Firmengründers

Christa

Patz

unter

Technischer

Leitung

des

jungen

Maschinenbau-

meisters Harald Lünenschloß die Geschäfte fort.

1995

Die

L.

Patz

GmbH

erwarb

aufgrund

einer

hohen

Nachfrage

nach

maschinell

gefertigten

Maschinen-

komponenten

ihre

erste

CNC-Drehmaschine.

Von

nun

an

konnten

Maschinenkomponenten

und

Drehteile,

schneller

und

kostengünstiger

gefertigt

werden,

mit

diesem

Kauf

ging

auch

ein

Wechsel

des

Produktions-

schwerpunkts

einher.

Von

diesem

Zeitpunkt

an

übernehmen

die Aufträge in Drehbereich einen größeren Anteil.

2004

An

der

Spitze

der

L.

Patz

GmbH

fand

ein

Wechsel

statt.

Christa

Patz

übergab

die

Geschäftsleitung

nach

über

zehn

Jahren

an

den

heutigen

Geschäftsführer

Harald

Lünenschloß,

der

mit

ihr

zusammen

die

Geschichte

der

L.

Patz

des

letzten

Jahrzehnts

entscheidend

geprägt

hatte.

2009 zog Christa Patz sich aus der L. Patz GmbH zurück.

2013

Da

sich

die

L.

Patz

GmbH

durch

eine

stetige

Weiterentwicklung

auszeichnet,

stand

aufgrund

dieser

Tatsache

im

Produktionsgebäude

an

der

Werkstraße

20

nicht

ausreichend

Produktionsfläche

zu

Verfügung.

Dieser

Mangel

veranlasste

unseren

Geschäftsführer

Harald

Lünenschloß

zu

der

Entscheidung,

ein

größeres

und

modernes

Produktions-

und

Entwicklungsgebäude

auf

dem

Gelände

der

ehemaligen

Henrichshütte

zu

errichten.

Nach

fast

drei

Jahren

Bauzeit

bezogen

wir

unser

neues

Domizil

am heutigen Standort.

2018

Worten

folgen

Taten,

und

so

investieren

wir

stetig

weiter

in

die

Zukunft

des

Handwerks.

Modernere

Computersysteme,

ergonomische

Arbeitsplätze

und

ein

gutes

Betriebsklima

sorgen

für

ein

Höchstmaß

an

Effizienz,

Ideenreichtum

und

Präzision.

Mit

3D-CAD

Software

ist

es

uns

möglich,

Werkstücke

im

Vorfeld

präzise

zu

erstellen,

zu

berechnen

und

in

vorhandene

Konstruktionen

einzupassen

-

alles

aus

einer

Hand, in

einem

Betrieb, ohne unnötige Wege.

2019

Umfirmierung in die Patz Maschinenbau GmbH

Bereit, um fortgesetzt zu werden!

Unternehmensgeschichte

In dieser Chronik finden Sie viele Informationen und Wissenswertes aus fast fünf Jahrzehnten.

Erfahren Sie, wie sich aus der kleinen Bergbauschlosserei ein mittelständisches

Unternehmen entwickelte, mit Kunden in vielen Branchen der deutschen Industrie.